Raumakustik in der Gesangskabine

Eine Gesangskabine ist generell nichts anderes als ein Aufnahmeraum für Gesang/Rap/Sprache, mit dem Unterschied, dass dieser sehr klein ist.

Tiefer Gehendes zum Thema Raumakustik im Aufnahmeraum ist daher der entsprechenden Rubrik dieser Website zu entnehmen.


Gesangskabine und Schaumstoff

Was man leider allzu häufig antrifft: eine Gesangskabine, die von vorne bis hinten mit dünnem (Pyramiden-)Schaumstoff ausgekleidet ist.

Das ist, akustisch gesehen, so ziemlich das Schlimmste, was Sie tun können. Warum?

Nun, der Ansatz, Schall zu absorbieren, ist zunächst einmal ganz richtig. Das Problem ist aber: dünner Schaumstoff mit einer Tiefe von wenigen Zentimetern (egal ob Pyramidenschaum, Noppenschaum, Schaumstoffplatten, etc.) absorbiert nur hohe Schallwellen!

Was heißt das jetzt? Es bedeutet, dass zwar Schall absorbiert wird, jedoch nur in einem sehr hohen Frequenzbereich. Im tiefen bis mittleren Spektrum wird gar nichts absorbiert. Denn hierzu braucht es dickeres Material – für einen breitbandigen und linearen Effekt, etwa 14cm!

Es werden also NUR Höhen absorbiert. In einem vollständig mit Schaumstoff eingedeckten Raum werden, genau genommen, sogar ALLE Höhen absorbiert. Während die Tiefen VOLLSTÄNDIG erhalten bleiben.

Ergebnis: der Klang ist dumpf, einseitig, unnatürlich, die entsprechenden Aufnahmen unbrauchbar.

Merke: wenn Schall absorbiert werden soll, dann immer möglichst linear über das gesamte Frequenzspektrum! Ansonsten lassen Sie es lieber ganz sein. Mit dünnem Schaumstoff verändern Sie die Raumakustik bloß, sie verbessern sie nicht. Sie verschlimmbessern!


Bassfallen und Breitband Absorber sind die Mittel der Wahl

Dünne Schaumstoffe absorbieren also keine tiefen/mittleren Frequenzen. Die von Ihnen gewählten Absorber sollten demnach eine stärkere Bautiefe aufweisen. Man spricht bei Absorbern jenseits der 10cm, üblicherweise bei 14-15cm dicken Modulen, von sogenannten Breitband Absorbern. Kurz: die sollten Sie sich zulegen! Alles andere stellt keine nachhaltige Verbesserung der Raumakustik dar, Sie bewegen sich mit dünnen Schaumstoffen lediglich im Amateur Bereich.

Echte Breitband Absorber haben einen Absorptionseffekt bis etwa 150 Hz runter. Sie decken somit nahezu vollständig das Frequenzspektrum der menschlichen Stimme ab, was ideal ist.

Die darunter liegenden Frequenzen “erwischen” Sie nur mit noch dickeren Absorbern, sogenannten Bass Absorbern oder auch Bassfallen. Diese erweitern mit ihren, im besten Falle, 50cm Bautiefe demgemäß die Absorption bis in die tiefsten Frequenzen hinunter, dahin, wo Sie nicht mal mit den 14-15cm dicken Breitband Absorbern hinkommen.

Die beiden Produkte, Bassfalle und Breitband Absorber, ergänzen sich somit optimal. In Kombination erreichen Sie eine lineare Absorption über das vollständige Frequenzspektrum. Aufgenommene Signale sind klanglich ausgewogen und professionell.


Raumskizze Raumakustik in der Gesangskabine

raumakustik Gesangskabine

Die Bassfallen sorgen für die Absorption im tiefsten Frequenzspektrum, Rumpeln, Dröhnen und Wummern werden beseitigt. Im besten Falle platzieren Sie in jeder Ecke ein bis zwei Bassfallen. Sollte die Gesangskabine sehr klein sein und der Platz nicht reichen (die Bassfallen haben eine Grundfläche von 50x50cm), so statten Sie nach Möglichkeit wenigstens zwei der Ecken aus. Bei mini Gesangskabinen stellen wir Ihnen auch gern kleinere Sonderanfertigungen unserer Bassfallen her. Sollte der Platz selbst dafür nicht reichen, so schalten Sie einen weit greifenderen Low-Cut auf Ihren Gesangsspuren, bei etwa 150-180 Hz. Das ist eine Notlösung, aber besser als nichts. Ansonsten werden in der Gesangskabine Browne Breitband Absorber angebracht, vorzugsweise auf Höhe des Sängers, parallel an den Wänden und der Decke – so wie es auch abgebildet ist. Diffusoren können, bei ausreichend Platz, den Klang zusätzlich bereichern.


Empfehlung

Interessant ist für Sie vielleicht noch dieses Video: